Ererbte Wunden erkennen und heilen

Traumatische Erlebnisse unserer Eltern oder Großeltern können auf die folgenden Generationen weiterwirken.

 

Die aktuelle Situation der Corona Krise kann durch Isolation einerseits, zu wenig Rückzugsraum andererseits, Rationierung bestimmter Waren, berufliche und existentielle Gefährdung für Sie selbst oder für wichtige Menschen in Ihrem Leben ererbte Wunden an die Oberfläche des Bewusstseins bringen, die bisher verborgen waren. Dies birgt die Aufgabe und Chance, sich diesen ererbten Wunden zuzuwenden, so dass sie heilen können.

Im August 2020 wird mein auf Betroffene  zugeschnittenes Buch "Ererbte Wunden erkennen" bei Klett-Cotta erscheinen mit vielen Übungen, die zusätzlich als Audiodateien heruntergeladen werden können.

 

Was dem Erfahrungswissen vieler Menschen entspricht, belegen auch aktuelle Forschungen zur Stressverarbeitung und Epigenetik zweifelsfrei.

Ich beschäftige mich seit gut 15 Jahren wissenschaftlich und therapeutisch mit der Frage, wie seelische Wunden vererbt werden und - vor allem - , wie diese Wunden heilbar sind. Ich halte international Vorträge und Seminare zur Behandlung transgenerational weitergegebener Traumata.

 

Mein 2017 erschienenes Buch "Ererbte Wunden heilen" liegt inzwischen in vierter Auflage vor und richtet sich an Betroffene sowie an PsychotherapeutInnen aller Schulen. Ich stelle allgemein verständlich den wissenschaftlichen Hintergrund dar.

In ausführlichen Fallgeschichten werden die einzelnen Schritte transparent und nachvollziehbar erläutert und vermittelt, wie die Interventionen in die Therapieplanung eingebettet werden.

 

Unter folgendem Link können Sie im Buch blättern:

www.klett-cotta.de/buch/Trauma/Ererbte_Wunden_heilen/84598

 

Hier der Link zu meiner Autorinnen-Seite:

https://www.klett-cotta.de/autor/Katharina_Drexler/84954